Sie sind hier

Das Tal

Eine Oase inmitten von spektakulären Lehmformationen mit einem von Wildnis umgebenen Bach, mit Fruchtbäumen, einem angenehmen Mikroklima und all den künstlerischen Bauten. Sie ist erfüllt vom Geist des Lebens in Einklang mit der Natur.

Unser fruchtbares Tal fühlt sich an wie ein Hause im Schoß von Mutter Natur, dessen Dach vom Sternenfirmament gebildet wird. Geschützt vor Wind, der Hitze und fremden Blicken kann hier eine Gruppe von Menschen Geborgenheit finden. In diesem Raum kann ein Feld inniger Verbindung zwischen den Menschen und mit der Natur entstehen.

Landschaft

Die Landschaft ist geprägt von bizarr erosierten Lehmformationen. Dazwischen erstreckt sich das Tal, mit vielen Winkeln, entlang eines Baches. Die bewohnte und bepflanzte Ebene entlang des Baches liegt auf 720 Metern. Die mit Rosmarin bewachsenen Hügel der Finca reichen bis auf 800m.
Dort findet sich eine große Pflanzenvielfalt in einem intakten Naturreich. Kultur- und Wildpflanzen ergänzen sich: Orangen, Mandeln, Oliven, Feigen, Granatäpfel, Walnuss, Kirsche, Weiden, Pappeln, Schilfrohr, Flussgras, Brombeeren, Thymian, Schachtelhalm, Minze, Klee, ...

Klima

Das Tal hat sein eigenes Mikroklima: Dank der Berge, der vielen Bäume und des Baches gibt es hier angenehme Sommer mit moderaten Temperaturen. Dies ist ein Luxus, speziell wenn die Umgebung in der Hitze flimmert. Die Nächte sind angenehm kühl, so gibt es keine Nacht in der man sich nicht wohlig unter die Decke kuschelt.
Den Winter über gibt es viele sonnige Tage, teilweise "T-Shirt-warm" und geeignet zum Sonnen. Selten gibt es Regenphasen die wenige Tage bis Wochen anhalten können, doch trotzdem sind die Tage selten an denen sich nicht die Sonne blicken lässt. Die Nächte sind im Winter durchwegs kalt und feucht und von Dezember bis März können dann die Temperaturen auch mal unter den Gefrierpunkt fallen.

Wasser

Das Wasser ist unser größter Reichtum. Dank des Baches und eines Wasserkanales entlang des ganzen Tales, gibt es das ganze Jahr genügend von dem lebenspendenden Nass. Da es direkt dem Bach entnommen wird und entweder Erde und Pflanzen zu Gute kommt oder zurück in den Bach fließt, können wir es unbeschwert nutzen. So versorgt es Wasserhähne, Duschen, und wird durch Kanäle, einen Teich und Biotop sowie durch Wasserbecken geleitet. Der Wasserkanal der das Tal durchquert bewässert alle benachbarten Felder. Und wo sich das Tal in eine grüne Ebene öffnet, endet die Finca am "Rio Yator", dem Yator-Fluss.

Design

Von der Natur lernend integrieren wir organische wie auch geometrische oder künstlerische Formen. Anstatt künstliche Systeme aufzubauen, die als natürlich getarnt sind werden menschliche Strukturen geschaffen und in die Hand von Mutter Natur übergeben. Wir versuchen die Entstehung von Biotopen anzuregen, in denen wir harmonisch und als bereichendes Element leben.