You are here

Die Elemente mit den Sinnen er-leben

Stell dir vor:
Du spürst, wie der Lehm sich an deinen Körper schmiegt, deine Haut verwöhnt, langsam sinkst du ein. Du wirst eins mit der Erde, sie trägt dich und nimmt dich gleichzeitig in sich auf. Du gibst dich hin, verspürst keinen Anlass mehr, dich zu bewegen, nach etwas zu streben, bist einfach nur da und bildest die Basis, auf der das restliche Leben tanzt. Am Himmel siehst du die Wolken ziehen, spürst den sanften Hauch, der deine Härchen streichelt. Die warmen Strahlen der Sonne dringen wohlig in dich ein und deine Finger spielen mit dem seichten Strom des Wasser, welches in dein Lehmbad sickert.

Nun ein anderes Erlebnis:
Der Schlägel in deiner Hand trifft auf das schwere Kuhfell. Die kraftvolle Vibration
durchdringt deinen Leib. Gleichmässig bewegst du dich auf und ab, um die beiden fassgrossen Trommeln vor dir abwechselnd anzuschlagen. Der Schweiss rinnt, wie in Trance wirst du eins mit dem Rhythmus, gibst dich der immer gleichbleibenden Abfolge von Schlägen hin. Du bist nur noch Groove, trägst, bildest die Basis für die weiteren Musiker. Die Djembe mit ihren feurigen Rhythmen, die schwebenden, leichten und doch virtuos geblasenen Tonabfolgen einer Querflöte, die fliessend verspielt gezupften Melodien einer Guitarre.
In beiden Situationen bist du in einen intensiven Kontakt mit der Erde getreten, während du die Energie von Luft, Wasser und Feuer um dich herum erleben konntest.