Sie sind hier

Hexagon

kunstvolles gemütliches Lehmhäuschen

Dieses kleine Lehm-Häuschen sorgt für Gemütlichkeit und eine heimelige Atmosphäre. Die Formen und Farben bilden eine natürliche Harmonie.

Im Winter lässt das künstlerische Fenster, das nach Süden ausgerichtet ist, das Sonnenlicht herein, sodass die Lehmwände die Wärme der Nacht speichern können.
Im Sommer erlaubt das kleine Fenster an der Nordseite, dass kühle Luft von der Sierra Nevada hereinströmen kann. Dadurch werden die Wände in der Nacht gekühlt und im Inneren des Häuschens bleibt es auch tagsüber kühl.
Es kann auch die ganze Eingangswand geöffnet werden, sodass sich der Raum in ein halboffenes Zimmer verwandelt.
Durch das Anheben einer teleskopischen, dreieckigen Platte in der Mitte des Raumes, können die 2 einzelnen Betten zu einem Doppelbett verwandelt werden oder ein Tisch geschaffen werden.

Das Häuschen ist in der Form eines Hexagons gebaut und hat 11m². Die Wände wurden aus lokalem Lehm geformt, dabei wurde an jeder Wand ein unterschiedlicher Mix und eine andere Technik verwendet um verschiedene Möglichkeiten des Bauens zu erforschen.
Der Boden wurde aus Steinen des Flusses gebaut, die durch denselben Lehm fixiert wurden. Durdh eine Schicht Leinöl wird der Lehm wasserresistent.
Beim Bau des Daches haben wir ein spezielles Experiment gemacht. Zwischen den Balken wurde (in der Technik des Trommelbindens) ein geflochtenes Seil gespannt und dieses mit Leinen bedeckt. Auf dem Leinen befindet sich eine Schicht leichten Lehms (das innere der Agarve, Flussgras, Perlite und Lehmmilch). Dies ist mit Plastik bedeckt und dann mit einem Mantel aus Kalk und Ziegenhaar abgedichtet.